Slider

Trickdiebstahl im Regionalexpress: 18-jähriger aus Libyen & 25-jähriger aus Algerien durch Polizeibeamte gestellt

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Amt Elsterland. Mittwochabend wurde die Polizei gegen 21:00 Uhr über einen Trickdiebstahl informiert, der sich im Regionalzug von Cottbus nach Falkenberg ereignet hatte. Einer Frau wurde ihr Handy von der Ablage an ihrem Sitz gestohlen. Der Dieb und sein Begleiter waren der Bestohlenen bereits zuvor aufgefallen, da sie fortlaufend von Abteil zu Abteil liefen und sich dabei laut unterhielten. Plötzlich trat einer der beiden an die Frau heran, zeigte eine Musikbox und sprach in einer der Frau unbekannten Sprache. So plötzlich wie der Mann an die Frau herangetreten war, verschwand er auch wieder und verließ den Zug am Bahnhof Schönborn. Wenig später bemerkte die Geschädigte das Fehlen ihres Mobiltelefons und informierte die Polizei. Im gleichen Zugabteil befand sich ein weiterer Bahnreisender, dem ein Beutel mit Einkäufen gestohlen wurde. Die alarmierten Polizeibeamten konnten die beiden Täter wenig später im Bereich des Bahnhofs Schönborn stellen. Es handelt sich dabei um einen 18-jährigen aus Libyen stammenden Mann und einen 25 Jahre alten Mann aus Algerien. Das Diebesgut wurde ebenfalls im Umfeld aufgefunden. Die weiteren Ermittlungen wegen der beiden Diebstähle führt die Kriminalpolizei.

Quelle: Polizeidirektion Süd
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.