Slider

Übergreifen der Flammen auf Lagerhalle verhindert

Foto: Feuerwehr Schradenland

Amt Schradenland. Am Montag, den 17.12.2018, gegen 20.45 Uhr alarmierten die Sirenen und Meldeemfänger die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Merzdorf, Großthiemig, Gröden und Hirschfeld mit dem Stichwort „Brand Gebäude groß“ in Großthiemig, Baumschulenweg. Schon auf Anfahrt konnte man eine starke Rauchentwicklung sowie Feuerschein wahrnehmen. Am Einsatzort angekommen, bestätigte sich das Stichwort jedoch nicht direkt, denn es brannte vor einer Lagerhalle ein Traktor der Marke Fendt mit Anbaugerät sowie ein Aufenthaltsanhänger. Da diese Geräte unmittelbar neben der Lagerhalle abgestellt worden waren, war diese stark gefährdet und durch die Hitze des Feuers wurde die Fassade beschädigt.

Für die eingesetzten Einsatzkräfte war somit sehr rasches Handeln Pflicht. Glücklicherweise befand sich unmittelbar neben der Einsatzstelle ein Flachspiegelbrunnen, sodass die Löschwasserversorgung schnell aufgebaut werden konnte. Mit zwei C-Rohren baute man eine Riegelstellung zur Lagerhalle auf, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Weiterhin ging ein Angriffstrupp, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz, zur Brandbekämpfung an den brennenden Traktor vor. Auch musste aus dem Aufenthaltsanhänger eine Gasflasche geborgen werden, welche anschließend außerhalb des Gefahrenbereichs abgekühlt werden musste. Parallel dazu ging ein weiterer Angriffstrupp unter Atemschutz in die Lagerhalle vor, um zu erkunden, ob sich das Feuer bereits durch die Fassade gefressen hatte. Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Da das Gespann am Abend erst vollgetankt worden war, lief brennender Kraftstoff in großen Mengen aus. Schnell fand dieser den Weg in die Hofentwässerung, wodurch der Kraftstoff in einem Graben neben dem Firmengelände gelangte. Dadurch wurde ca 200 Meter neben der Einsatzstelle ein kleiner Ödlandbrand ausgelöst, welcher aber auch zügig abgelöscht werden konnte. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wurde eine Ölsperre errichtet. Die Einsatzleitung war aufgrund dieser Entwicklung gezwungen, das Umweltamt zu benachrichtigen.

Nachdem alle Feuer gelöscht worden waren, wurden die Tore der Lagerhalle geöffnet und diese mittels Lüfter von Rauch befreit. Gegen 23 Uhr konnte der Einsatz beendet werden Insgesamt waren 34 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren vor Ort, darunter 17 Atemschutzgeräteträger. Drei Trupps waren im Laufe des Einsatzes unter Atemschutz benötigt worden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Auch das Umweltamt leitete weitere Maßnahmen ein, da der Graben von Öl und Diesel verunreinigt worden ist.

Blaulichtreport Elbe – Elster bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Schradenland und dem zuständigen Ordnungsamt.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.