Slider

Unfall am Gleis in Kleinbahren

Foto: T. Löke

Foto: T. Löke

Sonnewalde. Am Freitag, den 19.06.2015 fand eine Gemeinschaftliche Übung von mehreren Feuerwehren in Kleinbahren zum Thema Unfälle im Bahnbereichen statt.

Am Freitag, den 19.06.2015 erfolgte ein Übungsabend am Bahnhof der Museumseisenbahn in Kleinbahren, Feuerwehren aus Sonnewalde, Kirchhain sowie die Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde, welche die anwesenden Kräfte unterstützten.

Der Abend stand unter dem Thema „Unfälle in Bahnbereichen“. Nach einer gemeinsamen Begrüßung, erfolgte ein kurzer Einblick zum Ablauf des Abends wo auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn teilnahm. Im Anschluss gab er gleich Einblicke in seiner Arbeit, welche der noch folgenden Übung helfen sollte. Das Szenario war ein verunglückter Personenzug, mit mehreren verunglückten in schwer zugänglichen Personen. Alle Einsatzfahrzeuge fuhren zum angelegten Sammelpunkt und wurden von dort aus von der Einsatzleitung mit Aufgaben versehen. So kümmerte sich zum Beispiel die Kirchhainer Wehr um den Abtransport von verletzten mittels ihren Schienen – Rüstwagens und Finsterwalde übernahm die Rettung des Zugführers sowie die Evakuierung des Personenwaggons. Nach Beendigung der praktischen Übung erfolgte eine theoretische Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhain zum Aufbau ihres Schienenrüstsatzes und Inhalt ihres dazugehörigen Anhängers. Zum Abschluss und Abrundung des Tages erfolgte eine Auswertung, mit anschließenden Imbiss zum Abend. Es war die 1. große Übung, die zusammen mit allen teilnehmenden Wehren durchgeführt wurde. Darüber hinaus haben sich wieder Kameraden kennengelernt und es entstand ein Erfahrungsaustausch. Insgesamt waren die Feuerwehren mit 8 Fahrzeugen im Übungseinsatz beteiligt.

Hiermit geht ein großes Dankeschön an alle Organisatoren und ebenfalls an der Museumseisenbahn Kleinbahren.

Bericht: T. Löke

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.