Slider

Verkehrsunfall: Radfahrer verstorben & LKW fuhr ohne zu stoppen weiter, nun sucht die Polizei Zeugen

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Bad Liebenwerda. Ein Verkehrsunfall mit tragischen Folgen ereignete sich Donnerstagvormittag auf der Dresdener Straße. Ein LKW-Sattelzug hatte gegen 09:00 Uhr einen Fahrradfahrer überholt, der in gleicher Richtung auf der Fahrbahn fuhr. Dabei kam es zu einer Berührung, durch die der 64-jährige Radler zu Fall kam. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann durch Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht, wo er trotz intensivmedizinischer Versorgung verstarb. Die Sattelzugmaschine, die einen dunkelroten Aufbau hat, fuhr ohne zu stoppen in Richtung Elsterwerda weiter. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem unfallverursachenden Fahrzeug führten bisher nicht zum Erfolg. Mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger der DEKRA beauftragt. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

Gleichzeitig sucht die Polizei Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem in den Unfall verwickelten LKW geben können. Bitten wenden Sie sich mit ihren sachdienlichen Hinweisen an die Polizei in Finsterwalde unter der Telefonnummer 03531 7810 oder an das Polizeirevier Elsterwerda unter 03533 6050. Nutzen Sie auch die Internetwache unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.