Slider

Vielfältigkeit des Katastrophenschutzes demonstriert

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg/ Elster. Am vergangenen Samstag, den 18.05.2019, fand in Herzberg auf dem Gelände des Feuerwehrtechnischen Zentrums (FTZ) eine Fahrzeug – und Technikschau des Katastrophenschutzes statt. Zugleich konnten die Mitglieder der verschiedenen Einheiten die Möglichkeit nutzen, ihre Erfahrungen aus Einsätzen, Übungen und anderen Aktivitäten miteinander zu teilen. Der Landkreis Elbe – Elster, speziell das Ordnungsamt, hatte die Mannschaften mit ihren jeweiligen Fahrzeugen eingeladen, um den Mitgliedern des Verwaltungsstabes die Einsatztechnik zu präsentieren. Ebenso konnten in persönlichen Gesprächen zwischen den Politikern, unter ihnen zum Beispiel Landrat Christian Heinrich – Jaschinski und Dirk Gebhard, Dezernent des Dezernates II (Dezernat für Recht, Ordnung und Landwirtschaft), positive Erfahrungen, Probleme oder absehbare anstehende Herausforderungen in der Zukunft besprochen werden. Diese nutzen zugleich die Gunst der Stunde, um den Helfern und Helferinnen ihren persönlichen Dank auszusprechen. Sie leisten trotz aller kleinen und großen Probleme einen unverzichtbaren Beitrag zum Katastrophenschutz im Landkreis Elbe – Elster und darüber hinaus. Nahezu alle Einheiten können bei Bedarf und entsprechender Anforderung bundesweit oder sogar europaweit zum Einsatz kommen. Und das obwohl die Einsatzkräfte, egal ob weiblich oder männlich, ausschließlich ehrenamtlich tätig sind.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Landrat Christian Heinrich nutzte die Gelegenheit in einer kurzen Ansprache am Anfang der Veranstaltung um darauf hinzuweisen, dass der Landkreis seine Verpflichtungen im Bereich des Katastrophenschutzes sehr ernst nehme. So seien in den letzten zehn Jahren 18 Fahrzeuge neu beschafft worden. Und auch die nächsten Neuerwerbe bzw. Investitionen sind in greifbarer Nähe. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Verpflegung des DRK Kreisverbandes Bad Liebenwerda bekommt noch in diesem Jahr, möglicherweise noch im Juni, einen Gerätewagen Verpflegung (GW-V). Weiterhin wurde in der Ortslage Gröden ein Grundstück erworben, wo ein neuer Standort für Mannschaft und Gerät entstehen soll.

Die SEG Wassergefahren mit ihren beiden Standorten Falkenberg und Bad Liebenwerda soll in den nächsten Jahren zwei neue Fahrzeuge erhalten. Dabei wird es sich um einen GW Wassergefahren und einen GW Taucher handeln. Um das Falkenberger Fahrzeug sowie die Technik der Schnell – Einsatz – Einheit Sanität (SEE-Sanität) am Standort Herzberg zukünftig modern unterbringen zu können, laufen momentan Bauarbeiten in der Osterodaer Straße für einen neuen Stützpunkt.

Und auch die Gefahrstoffeinheit sowie die Brandschutzeinheit, welche jeweils von mehreren Freiwilligen Feuerwehren gestellt werden, sollen mit einem Einsatzleitwagen 1 (ELW1) und zwei Kommandowagen (KdoW) bedacht werden. Diese und weitere Ausgaben zeigen eindeutig, dass der Landkreis Elbe – Elster beständig in die Sicherheit seiner Bürger und Bürgerinnen sowie aller Pendler und Gäste investiert.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.