Slider

Wald- und Flächenbrand hält Einsatzkräfte in Atem

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Hohenleipisch. Im Bereich Hohenleipisch kam es am Dienstag, den 14.08.2018, zu einem Waldbrand von ca. vier Hektar Nadelwald. Die Alarmierung für die Freiwilligen Feuerwehren erfolgte um 06:48 Uhr durch Leitstelle Lausitz. Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten dieses Feuer gemeldet. Dank der Aufmerksamkeit der Hinweisgeber und des schnellen Eingreifens durch die ersteintreffenden Kräfte konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden. Im Einsatz befanden sich insgesamt neun Tanklöschfahrzeuge (TLF) aus Hohenleipisch, Plessa, Kraupa, Elsterwerda, Theisa, Bad Liebenwerda und Lauchhammer. Weiterhin vor Ort waren Löschgruppenfahrzeuge (LF) aus Hohenleipisch, Plessa, Elsterwerda, Dreska und Plessa-Süd sowie die Tragkraftspritzenfahrzeuge mit Wasser (TSF-W) aus Kahla, Schraden, Staupitz, der Einsatzleitwagen (ELW1) aus Hohenleipisch und mehrere Mannschaftstransportwagen (MTW). Im Einsatz insgesamt rund 80 Kameraden.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Die Wasserversorgung erfolgte mittels Pendelverkehr aus der Grube Gotthold. Der humusreiche Waldboden und auffrischender Wind erschwerten die Löscharbeiten enorm. Die Löscharbeiten gestalteten sich sehr kräftezehrend, da jeder Quadratmeter systematisch bearbeitet werden musste. Fortlaufend musste die abgelöschte Fläche mit Wärmebildkamera (WBK) und durch Kontrollgänge überwacht und nachgelöscht werden. Den eingesetzten Kräften gilt der persönliche Respekt des Einsatzleiters für die professionelle und ausdauernde Arbeit. Die Wehrführung des Amt Plessa bedankt sich bei allen Einsatzkräften, besonders bei den Wehren Kraupa, Elsterwerda, Theisa, Bad Liebenwerda und Lauchhammer (OSL) für die großartige Unterstützung außerhalb des eigenen Amtsgebietes. Auch den zuständigen Forstbehörden dankt man für die gute Zusammenarbeit. Das Amt Plessa sei lobend zu erwähnen, so der Einsatzleiter gegenüber Blaulichtreport Elbe – Elster, für die Verpflegung, vor allem die Versorgung mit Getränken war unverzichtbar. Gegen 20:43 konnte der Einsatz beendet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Hohenleipisch stellte zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr am nächsten Morgen eine Brandwache, bestehend aus drei Kameraden und dem TLF 30/90. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bereits am Vortag hatte ein angrenzendes Feld in Flammen gestanden. Dieses Feuer konnte zügig bekämpft werden, sodass es sich nicht groß ausbreiten konnte. Auch hier waren die Wehren des Amtes Plessa und aus der Umgebung gefordert.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.