Slider

Waldbodenbrände im Landkreis Elbe – Elster: Polizei nahm in beiden Fällen die Ermittlungen auf

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (Symbolbild)

Amt Schlieben/Amt Elsterland. Auf einer Fläche von etwa zwei Hektar brannte am gestrigen Montag zwischen Werchau und Striesa im Amt Schlieben der Waldboden. Die Leitstelle Lausitz alarmierte gegen 13:15 Uhr die Einsatzkräfte mit dem Einsatzstichwort „Brandeinsatz: Waldbrand Groß – Waldbrandschwerpunkt“. Für die aufwendigen Löscharbeiten wurden zahlreiche freiwillige Feuerwehren, unter anderem aus Hohenbucko, Oelsig, Werchau, Freileben und Schlieben alarmiert. „Wir hatten das Feuer auf der gesamten Fläche schnell unter Kontrolle“ erläuterte Amtsbrandmeister Guido Schmidt. Das Löschwasser musste aus weiter Entfernung geholt werden und dann in den Wald transportiert werden. Im Einsatz befanden sich über 30 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren. Wie Polizeisprecher Torsten Wendt von der Polizeidirektion Süd mitteilte, nahm die Polizei aufgrund des Verdachts einer Brandstiftung eine Strafanzeige auf. Gegen 16:45 Uhr konnte der Leitstelle Lausitz „Feuer aus!“ gemeldet werden. Erst am vergangenen Samstagabend kurz vor 23.30 Uhr sind die Feuerwehren aus dem Amt Elsterland zu einem Waldbrand alarmiert worden. An der Friedersdorfer Straße in der Nähe des Schulsportplatzes befand sich ein Entstehungbrand. Da das Feuer schnell entdeckt wurde, konnten die Kameraden eine Ausbreitung auf weitere Grün- und Waldflächen verhindern. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. Auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.