Slider

Waldbodenbrand: B101 musste mehrere Stunden gesperrt werden

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Uebigau – Wahrenbrück. In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag kam es direkt an der Bundesstraße 101 zwischen Beutersitz und Winkel zu einem Waldbodenbrand. Gegen 23:50 Uhr sind die Freiwilligen Feuerwehren aus Wahrenbrück, Prestewitz, Domsdorf, Langennaundorf, Beutersitz sowie Wildgrube alarmiert worden. Vor Ort musste die Einsatzmeldung bestätigt werden. Der Einsatzleiter entschied sich zügig dazu weitere Kräfte aus Winkel sowie Uebigau nachalarmieren zu lassen. Vor Ort musste auf der B101, aufgrund der umfangreichen Einsatzmaßnahmen, eine Vollsperrung eingerichtet werden. Der Stadtbrandmeister teilte mit, dass es sich bei dem Brandausbruch um eine achtlos weggeworfene Zigarette handeln könnte. Die Polizei nahm die Ermittlungen aufgrund einer fahrlässigen Brandstiftung auf. Mit insgesamt 6 C-Rohren und 44 Kameradinnen sowie Kameraden musste die Brandbekämpfung durchgeführt werden. Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von Rund 800 m² aus.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Aufgrund der Dunkelheit musste die Einsatzstelle ebenfalls großflächig ausgeleuchtet werden. Weiterhin kam hinzu, dass eine Wasserentnahmestelle an der Schwarzen Elster in Neumühl errichtet werden musste. Gegen 02:15 Uhr konnten die Einsatzmaßnahmen beendet und mit dem Rückbau begonnen werden. Die B101 musste bis zum Einsatzende gesperrt bleiben.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.