Slider

Waldbrand beschäftigt Feuerwehren in der vergangenen Nacht

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (Archivfoto)

Herzberg/Elster. In der vergangenen Nacht von Freitag zu Samstag sind die Freiwilligen Feuerwehren aus Herzberg/Elster und Falkenberg Ortsteil Großrössen mit dem Einsatzstichwort „Brand: Waldbrand Groß – Waldbrandschwerpunkt“ alarmiert worden. Gegen 01:02 Uhr löste die Leitstelle Lausitz den Alarm aus. Die ersten Einsatzkräfte trafen nur wenige Minuten später am Einsatzort ein. Auf der Ortsverbindung Gräfendorf Richtung Kleinrössen kam es auf einer Fläche von ca. 20 x 95 Meter zu einem Waldbodenbrand. Gegen 02:00 Uhr konnten die Kameradinnen und Kameraden das Feuer unter Kontrolle bringen. Der Einsatz ist in zwei Abschnitten geteilt worden, einmal der Abschnitt der Brandbekämpfung und einmal der Abschnitt der Löschwasserversorgung. Die Brandbekämpfung ist mit 3 C-Rohren sowie 2 D-Rohren durchgeführt worden. Für die Nachlöscharbeiten nutzte man Netzwasser (Löschwasser, welches mit Schaummittel versetzt wurde) um ein Wiederaufflammen des Feuers zu verhindern. Im Einsatz befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Großrössen, Mahdel, Züllsdorf, Herzberg, Frauenhorst, Buckau, Borken sowie Gräfendorf. Auch der stellv. Kreisbrandmeister war bereits in Bereitstellung, musste die Einsatzstelle jedoch nicht anfahren, wie der Schichtführer aus der Leitstelle mitteilte. Gegen 04:30 Uhr konnte der Einsatz abgeschlossen werden, teilte die Leitstelle Lausitz aus Cottbus mit. Zur Brandursache sowie zur aktuellen Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Auskunft geben. Die Ermittlungen dauern zur aktuellen Stunde noch an.

Achtung: Auch am heutigen Samstag besteht im Landkreis Elbe – Elster die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5- Die Feuerwehren bitten daher um erhöhte Aufmerksamkeit. Bitte melden sie alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr unter der 112.

 

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.