Slider

Zahlreiche Straftaten: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg/Elster. Die Polizei stoppte am Donnerstag gegen 19:45 Uhr einen FORD-Kleinwagen nahe der Leipziger Straße, dessen Fahrer offenbar erheblich berauscht unterwegs gewesen war. Der Atemalkoholtest bei dem 41-Jährigen lag mit einem Messwert von 1,52 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. „Offenbar war der Mann mit der Kontrolle durch die Polizei nicht einverstanden, da er zunächst das Aussteigen verweigerte und die Beamten in der Folge bedrohte und körperlich angriff. Verletzt wurde niemand, aber der Fahrer musste zunächst gefesselt werden, um danach eine Blutprobe zur Sicherung gerichtsfester Beweise zu erlangen.“ teilte Polizeisprecher L. Miersch aus Cottbus mit. Zu den eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte kamen zwei weitere Anzeigen. Der Mann war nicht im Besitz eines Führerscheins und das Fahrzeug war weder zugelassen noch haftpflichtversichert. Insgesamt waren drei Streifenwagen mit mehreren Beamtinnen und Beamten im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Falkenberg. Weiterhin wurde am Donnerstagnachmitttag der Polizei ein Einbruch in ein Wohnhaus in der August-Bebel-Straße angezeigt. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten Unbekannte im Gebäudeinneren eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Inwieweit etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten im Rahmen erster Ermittlungen Spuren.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.