Slider

Zwei zeitgleiche Brandeinsätze halten Feuerwehren aus Elsterwerda & Umgebung auf Trapp

9b952370-a4b9-4c3a-96b7-d36e2e9dec9f

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Elsterwerda. In den Montagabendstunden wurden die Einsatzkräfte aus Elsterwerda und Umgebung zu zwei Brandeinsätzen alarmiert. Die Herausforderung darin bestand, dass beide Einsätze fast zeitgleich abgearbeitet werden mussten. Nichts ahnend, saßen mehrere Kameradinnen und Kameraden bereits am Abendbrottisch, als gegen 18:10 Uhr der Melder Alarm schlug und die Sirenen heulten. Das Einsatzstichwort ließ nix gutes erwarten, erneut wurden die Floriansjünger aus dem Landkreis Elbe – Elster mit dem Stichwort „Brand Gebäude Groß“ von der Leitstelle Lausitz alarmiert. Diesmal ging es nach Kraupa, zu den gemeldeten Gebäudebrand, von der Leitstelle. Vor Ort wurde die Einsatzmeldung bestätigt. In einer Wohnung, kam es aus noch ungeklärter Ursache, in der Zwischendecke zu einem Schwelbrand. Vor Ort ging unverzüglich ein Angriffstrupp im Innenangriff zur Brandbekämpfung vor. Als das Feuer lokalisiert werden konnte, versuchte man es zunächst mit einem Pulverlöscher zu löschen, um größeren Schaden zu verhindern. Dies gelang den Einsatzkräften leider nicht, so dass die Brandbekämpfung mit einem C – Strahlrohr durchgeführt werden musste. Gegen 19:00 Uhr folgte eine Nachalarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Plessa, da eine Wärmebildkamera an der Einsatzstelle benötigt wurde.

Während des Einsatzes in Kraupa, alarmierte die Leitstelle Lausitz die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Plessa zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Hierbei handelte es sich um ein Unternehmen, welches Baukunststoffe herstellt. Fast 70 % der Brandmeldeanlagen stellen sich als Fehlalarme heraus. Ausgerechnet bei einem parallel laufenden Gebäudebrand – war dies nicht der Fall. Laut der Feuerwehr sollen Anrufe die Leitstelle Lausitz erreicht haben, dass es im Unternehmen zu einem Brandausbruch kam. Somit gingen die Floriansjünger vom schlimmsten aus. Vor Ort bestätigte sich die Einsatzmeldung, in einer Lüftungsanlage kam es zu einem Brandausbruch. Hierzu wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer West und Lauchhammer Mitte, aus dem Landkreis Oberspreewald – Lausitz, mit alarmiert da sich die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Elsterwerda noch in Kraupa im Einsatz befanden. Die Kräfte aus Lauchhammer konnten kurze Zeit später die Anfahrt zum Einsatzort abbrechen. Umgehend machte sich der stellv. Kreisbrandmeister, M. Harnisch, auf den Weg nach Elsterwerda, um sich ein Bild von der Lage zu machen und um den Einsatzkräften als Fachberater zur Seite zu stehen. Um einen Löscherfolg zu verzeichnen, wurde der Lüftungsschacht im Innenbereich geöffnet und mit Schwerschaum geflutet. Auch im Außenangriff wurde mit Hilfe der neuen Drehleiter aus Elsterwerda, vom Dach aus, eine Brandbekämpfung durchgeführt. Ohne weitere Zwischenfälle, konnte der Einsatz gegen 22:00 Uhr beendet werden. Das Feuerwehrtechnische Zentrum, aus Herzberg/Elster, befand sich ebenfalls im Einsatz und hat neue Atemschutzgeräte sowie Schläuche geliefert.

Die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren bedanken sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die Einsatzbereitschaft und für das professionelle Handeln vor Ort.

Das Team von „Blaulichtreport Elbe – Elster“ bedankt sich bei den Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Polizei für die gute und reibungslose Zusammenarbeit!

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.